Der Mensch im Mittelpunkt!

Das ist mein Leitmotiv in allen Belangen des Lebens, so auch in meiner politischen Arbeit.

Pressemitteilungen

Millionen für zukunftsweisende Ideen

21. Feb, 2017 0

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Rode-Bosse teilt mit, dass die Unternehmen in den Kreisen Höxter und Lippe im Förderjahr 2016 respektable Fördersummen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau(KfW) abgerufen haben. Die Fördervolumina beliefen sich in Höxter auf 35 Millionen Euro für 533 und in Lippe auf 121 Millionen Euro für 2.069 Maßnahmen.

„Bücherei ist ein großer Gewinn für die Gemeinde“

17. Feb, 2017 0

Schlangen. Die Gemeindebücherei Schlangen kann sich über einen Büchergutschein von den örtlichen Jusos freuen. Es handelt sich um die Hälfte des Reinerlöses, den die SPD-Nachwuchsorganisation mit ihrem Stand auf dem Schlänger Weihnachtsmarkt erzielt hat. Juso-Vorsitzender Patrick Kissner: „Wir haben uns im Zuge der Vorbereitungen des Weihnachtsmarkts bewusst dazu entschieden, die Einnahmen zu teilen, da wir mehrere Institutionen in der Gemeinde unterstützen möchten. Mit der Spende an die Gemeindebücherei haben wir eine Einrichtung ausgewählt, die Angebote für alle Menschen in Schlangen vorhält, unabhängig vom Einkommen oder dem Alter.“

Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken

16. Feb, 2017 0

Katholische Kirche in NRW für Stärkung der Familienpolitik

Kreis Höxter. „Familienpolitik ist das Herzstück unserer Gesellschaft“, sind sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Rode-Bosse und der SPD-Landtagskandidat Marcel Franzmann mit Uta Fechler (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, kfd) einig. In einem gemeinsamen Gespräch stellte Fechler den beiden Sozialdemokraten die neue familienpolitische Initiative der katholischen Kirche NRW vor.

Petra Rode-Bosse für Frank-Walter Steinmeier

08. Feb, 2017 0

Bei der Bundespräsidentenwahl am kommenden Sonntag ist Petra Rode-Bosse als Bundestagsabgeordnete Mitglied der Bundesversammlung. Damit nimmt sie an der Abstimmung über das neue Staatsoberhaupt teil. Außerdem kommt ihr eine besondere Aufgabe zu: Als Schriftführerin des Bundestages darf sie die abgegebenen Stimmen auszählen.

Seiten Links

Aktuelles aus der SPD - Fraktion im Bundestag

Für Frieden, Sicherheit, Stabilität und Demokratie im Südkaukasus

Seit Anfang der neunziger Jahre besteht der Konflikt zwischen den südkaukasischen Ländern Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach. Tausende Menschen verloren im Verlaufe dieses blutigen Konfliktes ihr Leben – auf beiden Seiten. Hunderttau-sende mussten ihre Heimat verlassen und konnten bis heute nicht zurückkehren. Beispielhaft für die Gewalt sind die Geschehnisse in Chodschali vor 25 Jahren. Als armenische Truppen die Stadt in der Nacht auf den 26. Februar 1992 einnahmen, kamen Hunderte aserbaidschanische Zivilisten ums Leben, darunter Frauen und Kinder. Laut Human Rights Watch war es das „größte Massaker“ im Zuge des Berg-Karabach-Konfliktes. Aber auch an der armenischen Bevölkerung kam es im Verlauf des Konfliktes zu Pogromen und Verbrechen, erklärt Niels Annen.

Kernbrennstoffsteuer: Atomkonzerne müssen ihre Klagen zurücknehmen

Laut Medienberichten weigern sich die Atomkonzerne, ihre Klagen gegen die Kernbrennstoffsteuer zurückzunehmen. Wir fordern die Atomkonzerne auf, sich an ihre Vereinbarungen zu halten und ihre Klagen fallen zu lassen. Der Streit macht deutlich: Unsere Forderung nach einer Verlängerung der Kernbrennstoffsteuer war berechtigt, sagen Lothar Binding und Christian Petry.

Mehr Unterkünfte für die Bundeswehr

Die Verteidigungsministerin hat gestern ihre Zielvorstellungen für die Mittelfristige Personalplanung vorgelegt. Sie will bis zum Jahr 2024 zu den bereits angekündigten 7.000 weitere 5.000 Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr beschäftigen. Dies bedeutet einen Aufwuchs auf fast 200.000 Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr. Damit korrigiert die Ministerin die fehlgeleiteten Reformen ihrer Vorgänger. Schlüssig wird der Personalaufwuchs aber erst dann, wenn ihn die Ministerin mit einer veränderten Struktur unterlegt und die Infrastrukturmängel behebt, erklären Rainer Arnold und Thomas Hitschler.

Thomas Oppermann zum 50. Todestag von Fritz Erler

Am 22. Februar 1967 starb – viel zu früh – der damalige Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Fritz Erler, erklärt Thomas Oppermann.
Servicemenü
Kontaktinformationen

© Petra Rode-Bosse, MdB
Mitglied des Deutschen Bundestages

Am Rathaus 13
37671 Höxter

Telefon: +49 (0)5271 3913223

Newsletteranmeldung („Petras rote Post“)
E-Mail*
Vorname
Nachname
Geschlecht: männlich weiblich

Email Marketing Software von Newsletter2Go